• Mit den Geistern der Natur verbunden, wie aus Raum und Zeit gelöst – blauer Himmel, grandiose Berge mit weiß eingedeckten Alpengipfeln, grüne Wiesen in der schönen, unberührten und reinen Natur.
  • Die Sonnenaufgänge können genauso wie die Untergänge spektakulär sein und von Gross und Klein alle in Staunen versetzen. «Lueg emol das Liächt!» ist ein Standart-Heidi-Hütten-Spruch geworden, übersetzt «Schau Dir dieses Licht an!»
  • Ein natürlicher Kraftort mit erhöhter Energie, fühlbar aufbauend und stärkend – private Zeit zum ruhig entspannt verweilen und Kraft tanken. Oft schweben die Adler auf Augenhöhe und ihr Horst ist gut sichtbar.
  • Im Herzen des Heidi-Landes steht der authentische Stall von 1864 – die Heidi-Hütte. Hier wird die Sehnsucht nach Einfachheit, Natürlichkeit und Niedlichkeit in den Zustand des höchsten Glücks gewandelt.
  • Der begeisternde Infinity-Pool mit Holzheizung bietet sowohl Jubel und Spass wie auch Entspannung und Regeneration. Erquickung für die Seele und Neubelebung für den Geist, Wellness pur in edelster Art.
  • Die abgelegene Lage führt zu einer einzigartigen Privatsphäre. Du teilst die Heidi-Hütte und den Infinity-Pool nur mit Deiner Truppe – für absolut privates und definitiv unbeschwertes Feiern!
  • Es ist schlicht und einfach imposant hier, in der Ruhe liegt die Kraft! Vielleicht Vogelgezwitscher, Grillen zirpen, Blätterrauschen, Plätschern des Brunnens – eine meditative Gelassenheit in einer unerreichten stillen Privatsphäre.
  • Die original Heidi-Hütte ist ein Unikat mit einzigartigem Flair und Charme und die Aussicht runter auf die Bündner Herrschaft zeigt den Ursprung der Heidi-Geschichte. Hier sind Heidis Wurzeln – komm mit auf eine Zeitreise in ihre Heimat.
  • Unschuldig unbeschwerte Kindheit und freies Bauernleben in einer ländlichen Gemeinschaft, wo noch jeder jedem reinen Herzes hilft, mit zwischenmenschlicher Wärme und Gutmütigkeit.
  • Das neutrale Land von Frieden und voller idyllischer Naturschönheiten, die romantische Schweiz, hat lange bevor Nationalsymbole wie etwa Andy Hug oder Roger Federer ihre Berühmtheit erlangten, unsere Volksheldin, das Alpenmädchen Heidi hervorgebracht.
  • Ein märchenhaftes historisches Maiensäss 1001 Meter über Meer, mit prächtiger Aussicht auf die Berge und die Bündner Herrschaft. Ein stylisches Design mit einzigartiger Sicht, ein historisches authentisches Haus mit warmem Charme und heller Atmosphäre und natürlich mit unserem Hit – dem Infinity-Pool, einem grossen Hot-Pot. Ein Badevergnügen der Extraklasse in reinstem frischem Quellwasser, beheizt mit Holzfeuer auf 37 Grad.
  • Imposante Aussicht zum Staunen ohne Ende – das Tamina-Tal und die Tamina-Brücke liegen wie die Bündner Herrschaft zu Füssen, Weinreben flankiert von gewaltigen Fels- und Steilwänden, den Gipfeln des westlichen Rätikon – Falknis, Schwarzhorn, Glegghorn und als südlicher Eckpfeiler der massiven Bergkette schliesslich der Vilan – der Anfang des Prättigau Richtung Klosters, Arosa und Davos, rüber nach Grüsch, die rätischen- und die Plessur-Alpen bis zum Pizalun und St. Margrethenberg, natürlich auch auf die andere Talseite nach Pfäfers und seinem Kloster runter.
  • Die beeindruckende Architektur der Heidi-Hütte ist rustikal und antik, ein High-End-Chalet In Abgeschiedenheit – verschwiegen, magisch und mystisch, die Luft strahlend sauber und klar, geboren unter unserem glamourösen Sternenhimmel. Liebevolle Gemütlichkeit und Geborgenheit, Gastfreundschaft und «Alls was bruuchsch uf dr Wält» oder vielleicht ganz frei übersetzt «So stelle ich es mir im Paradies vor!».
  • Zwei Hütten stehen nebeneinander. Das grosse Haus auf dem Bild links ist das Gästehaus «Heidi-Hütte», in der Hütte rechts wohnt der Gastgeber und das Personal. Von der kleinen Gastgeberhütte rechts kann die grosse Sonnenterrasse und die zweite Toilette mitbenutzt werden, wenn das durch die hohe Gästeanzahl erforderlich ist. Hier stehen acht bequeme Sitz-Liegestühle bereit.
  • Die rustikale Architektur der Heidi-Hütte mit ihrer Holzkonstruktion, den sichtbaren handgeschlagenen Balken und seinen Verzapfungen ist Zeuge vergangener Zeiten und beschert uns heute die urchige Nostalgie, als ob die Zeit ist stehen geblieben wäre. Auch die verschiedenen Hölzer, Lärche, Fichte und Tanne erzeugen einen spielerischen Kontrast unter sich.
  • Eine heile Bergwelt mit Adler, Gämsen und Rehen und einer prächtigen Flora. Die oasenhafte Ruhe wird manchmal unterbrochen durch ein herzhaftes Jodeln, durch einen Hirtenruf, ein Echo oder ein Alp-Segen mit dem unverwechselbaren Klang des Alphorns.
  • Hier findest Du die Eventgastronomie, die begeistert – wir gratulieren! Die Zeit von langweiligen Festen und Pflichtübungen ist vorbei, jetzt geht’s um Spass und Genuss. Biete Deinen Gästen mal was anderes: Eine unverwechselbare und einzigartige Party! Baden, Plantschen, Feiern, Anstossen, die Welt bestaunen und dabei verköstigt werden, ein unvergessliches Abenteuer bei spektakulärer Aussicht.
  • Gekocht wird frisch, saisonal, regional und mit viel Liebe! Tanzen bis die Fetzen fliegen und auf die Pauke hauen, als gebe es kein Morgen! Aufmerksamkeit, Freundlichkeit und Qualität – das sind unsere Credos. Unser transparenter all-inclusive-Preis erlaubt ein entspanntes und unvergessliches Fest.
  • Als Johanna Spyri um 1880 in Bad Ragaz ihre berühmte Heidi-Geschichte schrieb, stand die Heidi-Hütte schon viele Jahre und wurde als Maiensäss genutzt.
  • Unterschiede die Unterschiede machen! Wir verzichten auf Convenience Food, verlockende Schnäppchen-Angebote, enttäuschende Mogelpackungen, kleingedruckte Stolpersteine und auf überraschende Extra-Aufschläge.
  • 1001 Meter über Meer – Wellness pur – paradiesisches Märchen.

 

Da die Heidihütte über 1000 Meter über Meer liegt, kann in der Regel so ab Mitte November bis Ende März noch so viel Schnee liegen, dass es auch für uns nicht möglich ist, mit dem Auto bis zur Heidihütte zu fahren. Erkundigen Sie sich bei uns über die aktuelle Lage. Während der regulären Öffnungszeit ist der Weg vom Parkplatz «Wildboden» bis zur Heidihütte in etwa 15 Minuten zu Fuss gut machbar. Der Weg ist nicht beleuchtet und wir empfehlen allen, die bei Nacht oder Dunkelheit unterwegs sind, eine Taschen- oder Stirnlampe mitzubringen.